Klinkt Euch Ein!

Der Fischer und seine Frau

Kinderstück nach dem Märchen der Gebrüder Grimm

„Ich bin die Schönste, bin Königin,  
wenn ich Kaiserin bin, machen alle, was ich will,
und dieser dumme Fisch erst recht,
denn ich habe das Glück in meiner Hand …“

Kaum ein anderes Märchen der Gebrüder Grimm ist heute so aktuell wie „Von dem Fischer und seiner Frau“. Der bunte, mediale und schnelle Alltag verführt zum zwanghaften Erreichen von unrealistischen Zielen und Wünschen. Dass Hilfe nicht immer einen Gegenwert erwarten sollte und Vertrauen zu dem Menschen mehr wert ist als Besitz, Reichtum und Macht – darin liegt die Grundaussage des Stückes.

Mit Text, Musik, Tanz, Spiel und Puppen ist „Der Fischer und seine Frau“ ein äußerst abwechslungsreiches Kinderstück. Spielerisch, tieftraurig und lustig werden Parallelen zwischen Märchenwelt und Gegenwart gezeigt. Die Kinder werden zum Mitspielen, Mitsingen, Mittanzen und Helfen in das Spiel mit viel Humor einbezogen.

Berndt Stübner gehörte zu den bekanntesten Schauspielern am Schauspiel Leipzig. Werner Stiefel war Solotänzer an der Oper Leipzig und hat bisher sechs Kinderprogramme erarbeitet, von denen „Dornröschen – Hinter der Dornenhecke“ auch weiterhin innerhalb der Schulkonzerte aufgeführt wird. Tilo Augsten ist Dozent für Improvisation an der Hochschule für Musik und Theater „Felix Mendelssohn Bartholdy“.

 

Dauer: ca. 1 Stunde

Für Vorschulkinder geeignet!

Kartenvorverkauf ab 4.1.2019 in der Musikalienhandlung OELSNER

Mitwirkende

Text, Regie und Puppen: Berndt Stübner
Choreografie: Werner Stiefel
Komposition: Tilo Augsten 
Bühnenbild: Thomas Weinhold
Frau Ilsebill: Katharina Eirich
Fischer Bill: Alexander Range
Fisch und Neid: Werner Stiefel 
Instrumente: Tilo Augsten
Wasserkinder, Seepferdchen, Loskinder: Publikum

Ort
Alte Börse
Datum
14.01.2019, 09:00 Uhr 14.01.2019, 10:30 Uhr 15.01.2019, 09:00 Uhr 15.01.2019, 10:30 Uhr 16.01.2019, 09:00 Uhr 16.01.2019, 10:30 Uhr
Eintritt
3,00 EUR
Klassenstufe
1, 2

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser oder aktivieren Sie Google Chrome Frame.

Bitte aktivieren sie Javascript um diese Seite in vollem Umfang nutzen zu können.