Klinkt Euch Ein!

„Frauenliebe und Leben“

Der Liederzyklus von Robert Schumann als Original und in einer Jazz-Version

Die stärkste menschliche Emotion, die das Leben erfüllend macht, ist die Liebe. Und nichts kann den großen Emotionen gerechter werden als die Klangsprache.

Die Verbindung von Robert Schumann und Clara Wieck ist musikhistorisch einmalig: Eine große Liebe, die in dem berühmtesten Eheprozess der Musikgeschichte erkämpft werden musste und deren Protagonisten zwei große Künstler waren.

Im Jahr 2019 feiern wir das 200-jährige Geburtstagsjubiläum von Clara Schumann - der wahrscheinlich berühmtesten Pianistin des 19. Jahrhunderts. Dies möchten wir zum Anlass nehmen, das Leben und die Geschichte dieser beiden großen Künstler – Clara und Robert Schumann – ein wenig zu beleuchten. 1840 war das Jahr, in dem Robert Clara endlich heiraten durfte. In diesem Jahr schrieb er zahlreiche Lieder, unter anderem auch einen der berühmtesten Liederzyklen der deutschen Romantik: „Frauenliebe und Leben“ nach Gedichten von Adalbert Chamisso.  

Das Trio um die aus Sankt-Petersburg stammende Leipziger Pianistin Lora Kostina betrachtet diese Musik von Schumann aus der Perspektive der heutigen Zeit und des modernen Jazz.

Für einen direkten Vergleich werden die Lieder im Original (Gesang mit Klavierbegleitung) den instrumentalen Jazzarrangements des Trios gegenüber gestellt.

Wie entsteht ein Arrangement, was passiert dabei mit den Melodien und Harmonien von Schumann, wie führt das Trio in der modernen Stilistik die inhaltlichen Themen des Zyklus weiter? Kann man überhaupt Vokalthemen ohne Gesang interpretieren?

Ihr habt die Möglichkeit, Euch ein eigenes Bild zu machen!

 

Dauer: ca. 1 Stunde

Kartenvorverkauf ab 11.3.2019 in der Musikaliendhandlung OELSNER

Mitwirkende

N.N. - Gesang
Lora Kostina – Klavier, Arrangements
Daniel Werbach – Kontrabass
Tom Friedrich - Schlagzeug

Ort
Alte Börse
Datum
25.03.2019, 09:00 Uhr 25.03.2019, 11:00 Uhr
Eintritt
3,00 EUR
Klassenstufe
9, 10, 11, 12

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser oder aktivieren Sie Google Chrome Frame.

Bitte aktivieren sie Javascript um diese Seite in vollem Umfang nutzen zu können.