Klinkt Euch Ein!

Leipziger Schulkonzerte

  Neben Veranstaltungen mit eigenen Schülern und Ensembles ist die Musikschule seit Januar 2000 auch Träger der Leipziger Schulkonzerte. Was mit einem Konzert des Gewandhausorchesters unter dem damaligen Gewandhauskapellmeister Franz Konwitschny am 14. Dezember 1950 begann, entwickelte sich zu einer Tradition, die fest im Musikleben der Stadt Leipzig verankert ist. In jährlich mehr als 140 Konzerten, zu denen die Schulklassen während der Unterrichtszeit eingeladen werden, beträgt die Besucherzahl durchschnittlich 40.000. Die Programme fußen auf dem sächsischen Lehrplan und sind in ihrem Charakter als Ergänzung zum Musikunterricht angelegt. Gestaltet werden die Konzerte, welche in den traditionellen Konzertsälen der Stadt Leipzig stattfinden, hauptsächlich von professionellen Künstlern, aber auch von Jugendensembles, Studenten und Musikschülern.

Nähere Auskünfte entnehmen Sie bitte den Einträgen im Kalendarium, die stetig an die aktuelle Entwicklungen angepasst werden.

Telefonische Auskunft und Bestellung:  Claudia Marks, Tel. (0341) 14 14 281
E-Mail: claudia.marks@musikschule-leipzig.de

Wenn die Infektionszahlen sinken, werden auch wieder Schulkonzerte stattfinden dürfen. Auf diesen Moment möchten wir uns mit Ihnen gemeinsam vorbereiten!

Wir werden auch im Sommerhalbjahr 2021 zu Ihnen in Ihre Schule kommen, sobald es wieder erlaubt ist. Bitte senden Sie dafür ab sofort eine Bewerbung für Ihr Lieblingsschulkonzertformatmittels eines formlosen Schreibens der Schulleitung und einem kurzen Abriss, wie Sie das Format in Ihren Unterricht einbinden wollen und einer Beschreibung der Raumsituation (Turnhalle? Aula?) an die Musikschule. Dann kann der organisatorische Vorlauf (Besichtigung der Räume, Erstellung eines Hygieneplans für die MusikerInnen, ev. Organisation eines Klaviers etc.) beginnen und wir sind startklar, sobald es wieder losgehen darf.

Sie finden ausführliche Informationen und alle mit den MusikerInnen abgesprochenen Termine im Kalendarium.

Schulkonzerte, die wegen Corona nicht zum veröffentlichten Datum stattfinden können, werden individuell verschoben auf Termine, die für die Schule und die beteiligten MusikerInnen passen.

Diese Zeit verlangt uns allen viel ab. Aber wir bleiben dran: Es wird wieder möglich sein, Schulkonzerte zu besuchen. Auf das Wiedersehen mit Ihnen und den Kindern freuen die MusikerInnen sich sehr!

Mit den besten Wünschen für diesen herausfordernden Jahreswechsel grüßen herzlich

Matthias Wiedemann und Claudia Marks

Für die Konzerttermine im Sommerhalbjahr 2021 bewirbt sich jede interessierte Leipziger Schule ab sofort mittels eines formlosen Schreibens der Schulleitung. Für den Fall, dass eine Schule den Zuschlag für ihr Lieblingsschulkonzertformat erhält, garantiert sie die Durchführung zum geplanten Termin. (Natürlich nur, soweit das Pandemie-Geschehen dies zulässt.)

 Die Bewerbung muss Folgendes beinhalten:

1.) Schilderung der Raumsituation, die für das Schulkonzert kostenfrei zur Verfügung stehen könnte. Denkbar ist z. B. eine Aula, ein großer Mehrzweckraum aber auch eine Turnhalle.

Gibt es vor Ort ein Klavier oder einen Flügel in grundsätzlich konzertfähigem Zustand? (Falls das Instrument nur gestimmt werden muss, übernimmt das die Musikschule.)

Welche Personenzahlen sind für den angedachten Raum unter dem aktuell geltenden Hygienekonzept zugelassen? (Diese Information dient ausschließlich einer groben Einschätzung der Raumsituation.)

2.) Schilderung, wie das gewünschte Schulkonzertformat in den Unterricht einbezogen werden soll. Bitte erläutern Sie hierzu mittels eines kurzen Abrisses der geplanten Lernmodule, wie Sie Ihr Lieblingsschulkonzert im Lehrplan verorten und es im Musik-/Sachkunde-/ Ethik-/Religionsunterricht etc. vorbereiten würden.

3.) Bitte benennen Sie als Alternative ein zweites Schulkonzertformat mit Titel und Datum, über das Sie sich ebenfalls freuen würden, wenn es mit Ihrem Lieblingsschulkonzert nicht klappt.

Der Besuch jedes Schulkonzertes kostet unter den veränderten Bedingungen der Corona-Pandemie auch im Sommerhalbjahr 2021 pro Person 3,00 €.

 

Schulen, die kein konzertfähiges Klavier oder keinen entsprechenden Flügel besitzen, können sich trotzdem auf Formate bewerben, bei denen ein Klavier benötigt wird. Sie müssen dazu in Punkt B der Bewerbung überzeugen, denn wir können, dank unseres Sponsors, dem C. Bechstein Centrum Leipzig, in begrenztem Umfang Tasteninstrumente für die Schulkonzerte in Schulen bringen lassen.

Große Ensembles, wie das Sinfonische Blasorchester der Musikschule Leipzig, die Spielvereinigung Sued, die Sächsische Bläserphilharmonie oder der MDR-Kinderchor und das Leipziger Symphonieorchester überarbeiten derzeit ihre Schulkonzertformate dahingehend, dass sie mit kleineren Besetzungen in Schulen durchgeführt werden können. Aktuelle Informationen dazu erhalten Sie ebenfalls im Kalendarium unten.

Falls die zum Konzerttermin geltenden Hygienebestimmungen es nicht zulassen, die üblichen 60 Minuten zu spielen, bzw. nur ganz wenige Personen in einem Raum sein dürfen, sind alle Künstler*innen der Leipziger Schulkonzerte bereit, ihre Formate so zu kürzen, dass in mehreren Durchläufen möglichst vielen Schüler*innen einer Schule Zugang zum Konzert erhalten können.

- Die Schule stellt zum vereinbarten Schulkonzert den Veranstaltungsraum nebst Bestuhlung sowie eine Künstlergarderobe und, bei Bedarf, einen abschließbaren Raum zur Lagerung von Instrumenten/Tontechnik kostenlos zur Verfügung.

- Die Schule legt fest, wieviele Personen sich im Veranstaltungsraum aufhalten dürfen und welche Hygiene-Regeln für das Publikum gelten.

- Die Schule hat die Aufsichtspflicht über die SchülerInnen im Publikum.

- Die Musikschule organisiert und bezahlt die MusikerInnen, die Beiträge zur Künstlersozialkasse und die GEMA-Gebühren, sowie bei Bedarf die zum Einsatz kommende Technik.

- Die Musikschule belehrt die auftretenden MusikerInnen über die zum Zeitpunkt des Schulkonzerts geltenden Hygieneauflagen für MusikerInnen und überwacht deren Einhaltung.

- Große Instrumente bzw. Tontechnik werden (nur bei Bedarf und zu einem Termin nach Absprache) am Tag vor der Veranstaltung angeliefert. Diese werden nach Möglichkeit direkt im Veranstaltungsraum aufgebaut und eingeschlossen. Oder sie werden, falls der Veranstaltungsraum nicht abschließbar ist, über Nacht in einem anderen abschließbaren Raum in der Schule zwischengelagert.

- Die Schule informiert das Gesundheitsamt der Stadt Leipzig und die Musikschule, wenn im Zusammenhang mit dem Schulkonzert bei Schulkonzertgästen ein COVID-19-Fall auftritt. Sollte sich nach einem Schulkonzert herausstellen, dass ein/e KünstlerIn COVID-19-infiziert war, informiert die Musikschule die Schule und das Gesundheitsamt der Stadt Leipzig.

- Die Schule stellt bei Bedarf dem Gesundheitsamt der Stadt Leipzig Kontaktdaten aller SchülerInnen und LehrerInnen zur Verfügung, die am Schulkonzert teilgenommen haben.

Ab Januar 2021 stellen wir unser internes Zahlungssystem um, da unser Bankinstitut den Umgang mit Bargeld ab diesem Zeitpunkt mit unverhältnismäßig hohen Gebühren belastet. Da wir diese hohen Kosten nicht auf den Ticketpreis umlegen möchten, bitten wir Sie um Verständnis, dass wir ab sofort auf die Bareinzahlung verzichten und auf elektronischen Zahlungsverkehr umstellen (EC-Karte, Überweisung).

In der Umsetzung bedeutet das für Sie:

Die Schule erhält eine Rechnung und bezahlt 3,00 € pro Konzertgast per Überweisung oder per EC-Zahlung an die Musikalienhandlung M. Oelsner. Der Zahlungseingang muss eine Woche vor dem Veranstaltungstag liegen; Einzeltickets können in Ausnahmefällen am Veranstaltungstag vor Ort gegen Barzahlung mit Quittung nachgelöst werden. Wer nicht überweisen, sondern in der Musikalienbehandlung M. Oelsner mit EC-Karte zahlen möchte, muss zwingend die Rechnung vorlegen, da nur darauf quittiert werden kann.

Eine Absage des Schulkonzerts bzw. eine Rückerstattung des Preises für bereits bezahlte Schulkonzertkarten ist ausschließlich aus folgenden Gründen möglich:

- Wenn der Freistaat Sachsen Konzerte im Rahmen einer Allgemeinverfügung oder anderer Maßnahmen zur Eindämmung der Corona-Pandemie untersagt, bzw. das Kultusministerium Schulen für externe Gäste schließt, entfällt das Schulkonzert zum vereinbarten Termin. Kann im laufenden Schuljahr gemeinsam mit der Schule kein für diese und die MusikerInnen passender Nachholtermin gefunden werden kann, erhalten alle Konzertgäste Ihr Eintrittsgeld zurück.

- Falls ein(e) MusikerIn des unter 1. vereinbarten Schulkonzerts erkrankt, so dass das Schulkonzert nicht zum vereinbarten Termin stattfinden und auch gemeinsam mit der Schule kein für diese und die MusikerInnen passender Nachholtermin gefunden werden kann, erhalten alle Konzertgäste Ihr Eintrittsgeld zurück.

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser oder aktivieren Sie Google Chrome Frame.

Bitte aktivieren sie Javascript um diese Seite in vollem Umfang nutzen zu können.